Deutscher Diplom Dental Hygienikerinnen Verband e.V.

29 Jahre DDHV

DDHV-Kongress 2019

Deutscher Diplom Dental Hygienikerinnen Verband e.V.

Programm für Samstag, 06.04.2019

Dresden International University (DIU)
Freiberger Straße 37
01067 Dresden

08:00-09:00 Einschreibung / Produktinformation

 
09:00-09:15 Einführung in den Kongress

09:15-10:00 Ernährung und Zähne im Zusammenspiel

Dr. Sonia Schiess
Ernährungswissenschaftlerin
10:00-10:30 Produktinformation / Kaffeepause (Bio)

 
10:30-11:15 Das parodontale Behandlungskonzept in der zahnmedizinischen Praxis

PD Dr. Christoph Ramseier
Schweiz
11:15-11:45 Die Dresden International University (DIU) stellt sich vor

Dr. Kornelia Möser
DIU
11:45-13:00 Produktinformation / Mittagsbuffet (Bio)

 
13:00-13:45 Klinikbasierter Bachelorstudiengang “Dental Hygiene” (B. Sc.)
Studienplan, Teil 1

Prof. Dr. med. dent. Ulrich Schlagenhauf
13:45-14:15 Produktinformation / Kaffeepause (Bio)

14:15-15:00 Klinikbasierter Bachelorstudiengang “Dental Hygiene” (B. Sc.)
Studienplan, Teil 2

Prof. Dr. med. habil. Dr. h. c.
Thomas Hoffmann
Diskussion

ca. 15:30-17:00 Jahresmitgliederversammlung

Zutritt nur für DH-Mitglieder


Jeder, der interessiert ist, kann am DDHV-Kongress teilnehmen!

Auf Grundlage der BZÄK werden 7,5 Punkte für diese Tagung vergeben. Sie erhalten bei der Einschreibung am Kongress eine Teilnahmebestätigung. Bitte beachten Sie die Produktpräsentation unserer Aussteller.
- Änderungen vorbehalten -

Kongressgebühr inkl. Kaffee und Mittagsbuffet (Bio): Teilnehmer: 210,00 Euro incl. MwSt.
DDHV-Mitglieder: 180,00 Euro inkl. MwSt.
- Frühbucher erhalten einen Nachlass von 20,00 Euro bei Zahlungseingang bis 18.02.2019 (danach verfällt der Rechtsanspruch).

Bitte sprechen Sie mit uns, falls Sie diese Tagung aus eigener Tasche bezahlen müssen.

Schriftliche Anmeldung: DDHV-Geschäftsstelle, c/o Apostroph – Agentur für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Hans-Peter Gruber, Landshuter Straße 37, 93053 Regensburg Tel. 0941-563811, Fax 0941-563861, hp.gruber@apostroph.com

Download Anmeldeformular

www.ddhv.de

Bankverbindung: DDHV e.V., APO-Bank Regensburg,
IBAN: DE40 3006 0601 0003 1687 19,
BIC: DAAEDEDDXXX

Die Referenten

Dr. Sonia Schiess


Diätassistentin und promovierte Ernährungs­wissenschaftlerin

1984 sechs Monate Praktikum in der Bircher-Benner-Klinik, Zürich/Schweiz; 1986 Diätassis­tentin, Universitätskrankenhaus Eppendorf, Ham­burg/Deutschland; 1986/1987 Weiterbildungsjahr als Ernährungsberaterin, Universitätsspital Zürich/ Schweiz; 1987-1989 Leitung Ernährungsabteilung Buchinger Klinik, Überlingen/ Deutschland; 1990 Gesundheits-Trainer, UGB (Verein für unabhängige Gesundheitsberatung e.V.), Gießen/ Deutsch­land; 1991 vier Monate Vertretung/Leitung Ernährungsabteilung Buchinger Klinik, Marbella/Spanien, bevor mein Schwerpunkt sich wieder nach Südamerika verlagerte;

seit 1991 Geschäftsführerin von “Alimentación Integral Ltda”, Santiago/Chile, (zu Beginn Schwerpunkt Ernäh­rungsberatung, Lehrküchen, Vorträge, Seminare; heutzutage Beteiligungen und wissenschaftliche Mitarbeit von Startups zur Entwicklung und Vermarktung von Bio-Säuglingsbeikost (Amaraorganicfood, USA) wie auch einer Restaurantkette zur Förderung von gesünderer Ernährung (Camelia, Montevideo/Uruguay); weiterhin Consultor und Organisation für Gesundheitsprojekte; Referentin, Autorin und Ernährungsberatung; parallel dazu 1992 Fastenleiterin, UGB, Gießen/Deutschland; 1993 Abschluss zur Ernährungswissenschaftlerin, Universidad de Chile, Santiago/Chile; 2005 Aufbaustudium zum Magister in Humanernährung INTA (Instituto de Nutrición y Tecnología en Alimentos) Universidad de Chile, Santiago/Chile; 2006 Dipl. Fachberaterin für Säuglings- und Kleinkinderernährung, UGB, Gießen/ Deutschland; 2005–2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Promotion bei Prof. Dr. Berthold Koletzko, Dr. von Haunersches Kinderspital, München, Ludwig-Maximilians-Universität, München/Deutschland, Thema: „Einführung von Beikost in 5 Europäischen Ländern“, innerhalb des EU Childhood Obesity Projects (www.metabolic-programming.org).

PD Dr. med. dent. Christoph Ramseier, MAS


Aus- und Weiterbildung an der Universität Bern, Schweiz

1995 Staatsexamen in Zahnmedizin; 1995 - 1996 Familienzahnarzt in der Privatpraxis; 1996 - 1998 Allgemeinzahnarzt und Lektor an der Feusi Dentalhygieneschule Bern; 1999 - 2000 Ausbildung zum Spezialisten in Parodontologie und Implantologie an den Zahnmedizinischen Kliniken der Universität Bern; 2000 Doktor der Zahnmedizin; 1999 - 2000 Assistenzzahnarzt an der Klinik für Parodontologie und Brückenprothetik an den ZMK der Universität Bern; 2001 - 2004 Oberarzt an der Klinik für Parodontologie und Brückenprothetik an den ZMK der Universität Bern; 2004 Facharzt für Parodontologie SSO/SSP und der European Federation of Periodontology (EFP); 2004 - 2008 Research Fellow der University of Michigan School of Dentistry, Department of Periodontology and Oral Medicine und dem Michigan Center for Oral Health Research, Ann Arbor, USA; 2008 - 2015 Oberarzt an der Klinik für Parodontologie, Universität Bern; seit 2016 Privatdozent der Universität Bern;

Prof. Dr. med. habil. Dr. h. c. Thomas Hoffmann


1971 - 1976 Studium, Halle und Dresden; 1976 - 1995 Medizinische Akademie Erfurt; 1980 Fachzahnarzt, Promotion; 1990 Oberarzt, Leiter Abteilung Parodontologie;1991 Habilitation; 1995 C-3 Professur ZZMK Dresden; 2010 - 2017 Direktor der Poliklinik für Parodontologie, UniversitätsZahnMedizin Dresden; 2001 - 2016 Vorsitzender der Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Dresden; 2002 - 2010 Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK); 2002 - 2006 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DG PARO); 2004 - 2008 Fachkollegiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG); 2005 - 2008 Mitglied der Schriftleitung der Deutschen Zahnärztlichen Zeitschrift (DZZ) und des Editorial Board der PARODONTOLOGIE und der ZWR; 2007 - 2010 Präsident der DGZMK; 2008 - 2013 Mitglied der Habil-Kommission der Medizinischen Fakultät; 2009 - 2011 Kommissarischer Direktor der Poliklinik für Kieferorthopädie; 2009 - 2010 Kommissarischer Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung; 2009 Ehrenmitglied der Polnischen Gesellschaft für Stomatologie; 2011 - 2013 Geschäftsführender Direktor der UniversitätsZahnMedizin Dresden; 2013 - 2016 Studiendekan Zahnmedizin; 2015 Goldene Ehrennadel der DGZMK; 2016 Gerd Staegemann Medaille der Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Dresden; 03/2017 Ehrendoktor der Medizinischen Universität Wroclaw; 2017 Ehrenmitglied der Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Dresden; 2017 Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DG PARO); 04/2017 Seniorprofessor

Prof. Dr. med. dent. Ulrich Schlagenhauf


1974 - 1979 Studium der Zahnheilkunde in Tübin­gen; 1980 - 1982 dort Assistent in der Abteilung für Zahnerhaltung; 1982 - 1984 Graduiertenstudium der Parodontologie sowie Forschungsaufenthalt an der University of Washington in Seattle, USA; 1984 Promotion.
1984 - 1996 Mitarbeiter der Poliklinik für Zahn­erhaltung der Universität Tübingen; 1992 Habi­li­tation und Erteilung der Lehrbefugnis an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen; 1996 - 2000 Privatpraxis in Stuttgart, regelmäßige Lehrtätigkeit in den Fachgebieten Parodontologie und Prävention an der Poliklinik für Zahnerhaltung der Universität Tübingen; seit 2000 Leiter der Abteilung für Parodontologie der Universität Würzburg; 2006 - 2011 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DGP).
Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Therapie aggressiver Pa­rodon­taler­kran­kungen; Interferenz parodontaler Erkrankungen mit dem Status der Allgemeingesundheit.

nach oben ↑